GSB 7.0 Standardlösung

GSB 10.1 – Erste exemplarische PWA Integrationen im GSB

Datum 31.08.2020

Push-Nachrichten und Geo-Lokalisierungen mit der GSB-SL

Weiter geht's in der Reihe „Was gibt es Neues im GSB 10.1?“:

Am 29.11.2019 wurde der GSB in der Version 10.1 veröffentlicht. Gleichzeitig mit dieser Version wurden in der GSB-Standardlösung (GSB-SL) die ersten Progressive Web Apps (PWA) - Anwendungen Push-Notifications und Geo-Lokalisierungen in die GSB-SL examplarisch integriert, die Sie entsprechend angepasst für Ihre Einsatzzwecke als Vorlagen nutzen können.

Aber was sind eigentlich Progressive Web Apps (PWA)?

Einen guten Einstieg bietet dazu Wikipedia:

[...] "Eine Progressive Web App (PWA) ist eine Website, die zahlreiche Merkmale besitzt, die bislang nativen Apps vorbehalten waren. Sie kann daher auch als Symbiose aus einer responsiven Webseite und einer App beschrieben werden. Progressive Web Apps können wie eine Webseite mit HTML5, CSS3 und JavaScript erstellt werden. Zusätzlich dienen sogenannte Service Worker durch optimiertes Caching den Offline-Funktionalitäten. Zur Kommunikation zwischen Webclient und Webserver ist das HTTPS-Protokoll vorgeschrieben.

Mehr und mehr Menschen nutzen das Smartphone, um auf das Internet zuzugreifen. (…). Bisher bestand das Problem für Webseitenbetreiber darin, dass sowohl eine responsive oder mobile Webseite als auch zusätzlich eine native App entwickelt werden musste, wollte man sich am Markt behaupten. Eine PWA soll die doppelte Entwicklung überflüssig machen, da sie wie eine Webseite mittels URL aufgerufen werden kann und gleichzeitig Offline-Funktionalitäten bereitstellt." [...]

Welche wesentlichen Vorteile bieten PWAs, besonders im Vergleich zu nativen Apps?

PWAs sind im Prinzip nichts Anderes als "normale" Webseiten, die durch den Aufruf spezieller Browserfunktionen auf native Funktionen eines (mobilen) Endgerätes zugreifen können. Dies können z.B. das GPS-Modul oder auch die Kamera eines Smartphones sein. Gesonderte Programmierungen für iOS, Android und auch die Distribution über App-Stores sind nicht mehr erforderlich. Dies führt zu einer erheblichen Verringerung des Entwicklungsaufwands und der dauerhaften Kosten für Updates und Bereitstellung in App-Stores und vermeidet eine Abhängigkeit von Anbietern dieser Stores.

Die Nutzerführung einer PWA kann sich an der einer nativen App, also einer auf einem mobilen Endgerät installierten App, orientieren ("App-like Design") und so eine ähnliche User Experience (UX) erzeugen, wie es native Apps können.  

Mithilfe von "Service Workers" funktioniert eine PWA auch offline, was eine dauerhafte Internetverbindung nicht zwingend voraussetzt. So können beispielweise sich selten ändernde Informationen 'offline' gespeichert werden, News hingegen können aktuell und bei bestehender Verbindung abgerufen werden. Auch durch diese 'Offline-'-Funktionalität sind PWAs schneller als übliche Web-Apps.

Ein weiterer großer Vorteil gegenüber nativen Apps ist die der Auffindbarkeit von Informationen über Suchmaschinen. Da PWAs HTML-Code sind, kann z.B. Google diesen Code indizieren, Informationen sind somit verlinkbar und im Netz auffindbar.

Welche Use Cases liegen den PWAs der GSB-SL zu Grunde?

In der aktuellen GSB-SL (10.1) haben wir zwei Beispielfälle umgesetzt, die als Vorlage für behördenspezifische Umsetzungen dienen können.

Zum einen ist dies die Geo-Lokalisierung von News, d.h. es werden je nach Standort des Nutzers News, die zuvor per manueller Lat/Long-Codierung oder per Map-Picker "geo-getaggt" wurden, nach Entfernung absteigend in Listenform dargestellt. Sollte ein Nutzer sich z.B. in Köln befinden, werden regionale Kölner News als erste in der Ergebnisliste angezeigt. 

Ein weiterer Use Case sind Push-Notifications. Hier werden neue Nachrichten direkt nach Publikation per Push-Verfahren auf die Endgeräte der Nutzer geschickt, die sich hierfür registriert haben. News, die mit dem Attribut „Push-Notification“ gekennzeichnet sind, werden so direkt bei Publikation an Smartphones und Browser übermittelt. 

Wie kann ich als Behörde von den Umsetzungen im GSB profitieren?

Nutzen Sie den GSB ab der Version 10.1 und profitieren Sie von den PWA-Erweiterungen des GSB.
Prüfen Sie hier, ob Sie zu den bezugsberechtigten Institutionen gehören. 

Wie geht es weiter mit PWA und GSB?

Wir als GSB-Softwareentwicklung sind der festen Überzeugung, dass sich das Thema PWA auch in Zukunft stark weiterentwickeln wird. Besonders im behördlichen Umfeld, wo es oft weder finanzierbar und noch öfter nicht immer sinnvoll ist, auf native Apps zu bauen, sehen wir ein großes Einsatzfeld für Progressive Web Apps. Daher werden wir weiter die Entwicklungen in diesem Bereich verfolgen und auch zukünftig den GSB und die GSB-SL in Richtung PWAs ausbauen.

Wollen Sie mehr zur Konfiguration von PWAs in der GSB-SL wissen?

In der GSB-Dokumentation finden Sie weitere Informationen hierzu:

Push-Notifications Geo-Lokalisierung


Bei Fragen zum GSB steht Ihnen das GSB-Team gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie uns unter gsb@itzbunde.de.