GSB 7.0 Standardlösung

Bezug des Government Site Builder

Der GSB wurde im Rahmen der E-Government-Initiative BundOnline 2005 zur Vereinheitlichung der Technologielandschaft des Bundes als zentrale Basiskomponente für die Inter-, Extra- und Intranetauftritte der Bundesbehörden entwickelt. Mit dem Kabinettbeschluss zur E-Government-Infrastruktur ist die Nutzung des GSB für die Einrichtungen der Bundesverwaltung grundsätzlich verpflichtend.

Einrichtungen der Bundesverwaltung

Die Nutzung des GSB ist für Behörden und Einrichtungen der Bundesverwaltung kostenfrei.

Bezugsberechtigt sind grundsätzlich:

  • Oberste, Obere und Mittlere Bundesbehörden,
  • Bundesgerichte und sonstige Einrichtungen der Judikative des Bundes,
  • Gesetzgebungs- und andere Verfassungsorgane des Bundes,
  • institutionell, langfristig zu mindestens 50% aus öffentlichen Mitteln des Bundes geförderte Zuwendungsempfänger,
  • sämtliche Einrichtungen in Lehre, Kunst und Forschung des Bundes,
  • Einrichtungen mit Forschungsaufgaben und Forschungseinrichtungen gemäß Bundesbericht Forschung sowie
  • sonstige Einrichtungen, die durch Bundesgesetz errichtet wurden, es sei denn, dass mit der Errichtung Zwecke der Marktöffnung und Schaffung von Wettbewerb verfolgt werden.

In Zweifelsfällen erfolgt eine Klärung durch das Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern.

Für Fragen zur Bezugsberechtigung steht Ihnen das GSB-Team im ITZBund gerne zur Verfügung.

Lizenznehmende Einrichtungen können zudem weitere Serviceangebote rund um den GSB nutzen und z.B. auch ihren Webauftritt im ITZBund hosten.

Nicht im Umfang der Lizenz enthalten ist der Einsatz von Datenbanken und Betriebssystemen und die damit verbundenen Software-Lizenzen.
Diese können zum Beispiel über separate Rahmenvereinbarungen des Beschaffungsamtes bezogen werden.

Government Site Builder für Länder und Kommunen

Im Rahmen der sogenannten "Kieler Beschlüsse" kann diese Basiskomponente auch von Ländern und Kommunen genutzt werden, die dazu allerdings über Lizenzen für das zugrunde liegende kommerzielle Content Management System (gilt nur für den GSB mit Versionsnummer kleiner 10) verfügen müssen. Hinzu kommen ebenfalls Lizenzen für Datenbanksoftware, Betriebssysteme etc.

Im Rahmen eines Entwicklungsverbundes unter Führung des ITZBund werden die den GSB einsetzenden Behörden der Länder und Kommunen eingeladen, sich an der Weiterentwicklung des GSB zu beteiligen.

Nicht im Umfang der Lizenz enthalten ist der Einsatz von Datenbanken und Betriebssystemen und die damit verbundenen Software-Lizenzen.

Sie haben Interesse an der Nutzung oder Evaluierung des GSB?
Nehmen Sie mit dem GSB-Team Kontakt auf: Kontakt zum GSB-Team

Government Site Builder für Dienstleister und Agenturen

Unternehmen, die im Auftrage von Bundesbehörden Projekte mit dem GSB realisieren, erhalten die Software und Lizenzen über die auftraggebende Behörde. Für Tests und zur Evaluierung der Software, beispielsweise bei der Beteiligung an Ausschreibungen, kann eine zeitlich begrenzte Evaluierungslizenz abgeschlossen werden.

Nicht im Umfang der Lizenz enthalten ist der Einsatz von Datenbanken und Betriebssystemen und die damit verbundenen Software-Lizenzen.

Sie haben Interesse an der Nutzung oder Evaluierung des GSB?
Nehmen Sie mit dem GSB-Team Kontakt auf: Kontakt zum GSB-Team

Auslieferung und Dienstleistungen

Die jeweils aktuelle Version des GSB inklusive einer umfangreicher Dokumentation wird Ihnen auf elektronischem Weg zum Download bereit gestellt.

Lizenznehmende Einrichtungen können zudem weitere Serviceangebote rund um den GSB nutzen und z.B. auch ihren Webauftritt im ITZBund hosten.

Zusatzinformationen

Kabinettsbeschluss zur eGovernment-Infrastruktur

Kabinettvorlage Langfristige Sicherung der im Rahmen der eGovernment Initiative BundOnline 2005 getätigten Investitionen als PDF (nicht barrierefrei).